Hätten Sie's gewusst?

  • Veröffentlicht am: 7. Juli 2011 - 11:26
Hexenhaus.JPG

Die Grünen im Gemeinderat haben sich für einen sofortigen Neubau des Kindergartens "Hexenhaus" eingesetzt.

Die nur zweiköpfige grüne Ratsfraktion, bestehend aus Thomas Faßbender und Georg Beu, haben ihren Antrag mit der schlechten Bausubstanz des Gebäudes in der Bodestraße begründet. - Ein neuer Träger müsste eingebaut werden, um die Standsicherheit zu gewährleisten.

Aus Fraktionssicht bestehen erhebliche Gefahren und dringender Handlungsbedarf.

Ein Neubau auf dem Grundstück Bodestraße wäre zudem die günstigste der bisher diskutierten Alternativen. - Mit einem geschätzten Baupreis von 400-500.000 Euro hätte diese Planung am besten den finanziellen Verhältnissen in der Gemeinde Uetze entsprochen.

Die Grünen fordern einen modernen, ökologischen (und damit in den Betriebskosten günstigen) Neubau, der so schnell wie möglich realisiert werden soll.

In der entscheidenden Abstimmung obsiegte die Mehrheitsgruppe aus SPD und FDP/Freie Wähler. Auch die CDU stimmte gegen diesen Antrag. Die SPD/FDP/Freie Wähler-Gruppe hatte sich für eine erheblich teurere Variante auf dem Gelände des Freibades entschieden.

Kurze Zeit später wurde bei der Überprüfung der gemeindlichen Finanzen (der Anzeiger/HAZ berichtete) festgestellt, dass die begonnenen Feuerwehrneubauten in Dollbergen und Hänigsen sowie auch die wegen Schadens notwendige Sanierung des Schulzentrums erheblich teurer ausfallen, als ursprünglich geplant.

Aufgrund dieser Tatsachen wurde eine Haushaltssperre durch den Bürgermeister erlassen. - Schade um die verpasste Einsparungschance für den dringende notwendigen Neubau des Kindergartens