Grüne fragen nach: Neuer Mensabetrieb läuft schleppend an.

  • Veröffentlicht am: 24. April 2012 - 21:12
Ist die Jugend wirklich im Zentrum ?

Heute wurde eine Eilanfrage an die Gemeindeverwaltung gestellt. Es sollte nachgefragt werden, wie die neue Mensa beim Schulessen tatsächlich angenommen wird. Haben alle Kinder wirklich die Möglichkeit daran teilzunehmen ?

Mit einer Eilanfrage traten heute die Bündnisgrünen per Mail direkt an die Gemeindeverwaltung heran. Diese ist der Schulträger und hat für das Rundherum an der Schule zu sorgen.

Grund: - Uns ist zu Ohren gekommen, dass Schüler vom Gymnasium und der Realschule faktisch nicht zum Essen gehen können. Es ist schlichtweg keine Zeit seitens der Schule eingeplant worden.

Die Bauarbeiten wurden teilweise extra in die Ferien gelegt. Und schließlich haben alle Beteiligten gewusst, zu welchem Zeitpunkt die Einweihung der neuen Mensa geplant ist.

Auf der feierlichen Einweihung am 12.04.2012 hat Herr Germar, Rektor vom Gymnasium, noch eine schwungvolle Rede, untermalt mit lateinischem Zitat: " Voller Bauch studiert nicht gern ! " von sich gegeben.

Es muss wohl eher davon ausgegangen werden, das er vielleicht selbst kein Interesse an dem mittäglichen Mensabetrieb hat.

Wie sonst ist es erklärlich das sein Gymnasium und die Realschule keine Zeit für ihre Schüler für den angebotenen Mittagstisch einrichten konnte ?

Natürlich sind jetzt kurz vor den Abitursarbeiten andere Dinge vorrangig: die Abschlussklausuren - aber auch dafür wird relativ zeitnah für die anderen Schüler, die keine Arbeiten schreiben, umgeplant.

Nur bei dem neuen Vorzeigeobjekt, der Mensa geht das nicht.

Wir kennen auch ein Sprichwort: " Ohne Mampf kein Kampf "

Der Körper braucht für seinen täglichen "Kampf" in der Schule Vitamine, Kalorien und Nervennahrung. - Und die gibt es seit dem 12.4.2012 bekanntermaßen in der Schule.

Thomas Faßbender